OTTO BUER Glocken- Uhrentechnik, Glockenspiele, Läuteglockenanlagen, Haupt-, Funk- und Nebenuhren Glocken- Uhrentechnik
Glocken und Glockenspiele - Carillons - Läutemaschinen - Schaltelektronik - Turm-, Haupt-
und Nebenuhrenanlagen - Turmbekrönungen - Restaurierung alter Uhrenanlagen
OTTO BUER Glocken- Uhrentechnik, Glockenspiele, Läuteglockenanlagen, Haupt-, Funk- und Nebenuhren
Glockenantrieb
 

AKTIVER GLOCKENANTRIEB

LĂ€ngst sind sie vorbei, die Zeiten als die Kirchenglocken noch ĂŒber Zugseile von Hand zum LĂ€uten gebracht wurden. Die Entwicklung der Systeme begann schon in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts mit der Entwicklung von GlockenlĂ€utmaschinen. 1923 ließ er die erste elektrische GlockenlĂ€utsteuerung im Deutschen Reichspatentamt registrieren. Heute sorgen hoch entwickelte Sensor-Technologien fĂŒr das automatisierte Antreiben der Klangkörper.

Ein sensorloser Glockenantrieb der neusten Generation ist beim europĂ€isches Patentamt mit der Nummer EP2551844 angemeldet und weißt eine klare Richtung in die Zukunft. Die im Hause Muff entwickelte sensorlose LĂ€utewinkelerfassung ermöglicht die Berechnung eines LĂ€utewinkel der Glocke auf 0.25 Grad genau und ĂŒbertrifft somit die bisher verwendeten mechanischen Winkelsensoren bei weiten.

Damit haben Temperaturunterschiede oder auch lose Ketten keinen Einfluss mehr auf den LĂ€utebetrieb.

Der sanfte Anlauf, das dezente HochlĂ€uten sowie der Betrieb werden mittels Phasenanschnitt geregelt. Die feine Gleichstrombremse wirkt Ă€ußerst schonungsvoll und bremst die Glocke bis zum Stillstand gleichmĂ€ĂŸig ab.

Der zukunftssichere Glockenantrieb lĂ€sst sich ĂŒber WLAN und ĂŒber eine Webseite programmieren, verfĂŒgt ĂŒber Netzwerkanschluss und kommuniziert so verschlĂŒsselt mit unserer GebĂ€ude-automation.

Technische Daten

Netz 230/400VAC 50Hz

  • fĂŒr jede GlockengrĂ¶ĂŸe ab 5 kg
  • Bremsstrom 40A
  • LĂ€utbefehl & Signalisation 230VAC
  • Temperaturbereich –40° bis +60°C

Das spricht fĂŒr den aktiven Glockenantrieb MuffÂź-LM4

  • kompakt, robust und preiswert
  • Sanftanlauf, dezentes HochlĂ€uten sowie der Betrieb können einzeln justiert werden
  • Einhalten des LĂ€utwinkels +/- 0.5 Grad
  • extrafeine, schonende Gleichstrombremse
  • einrichten nach Industriestandard DIN 4178
  • proaktive Sicherheitskontrollen fĂŒr LĂ€utwinkel und Sensorik
  • weicher Phasenanschnitt schonungsvoller Umgang mit der Glocke, dem Klöppel und der Bausubstanz
  • extrem feine Regelung der LĂ€uthöhe
  • dynamischer Regler, ImpulslĂ€nge von nur 0.0002s möglich
  • professionelle Bedienung ĂŒber App
  • Netzwerkschnittstelle fĂŒr reibungslose Anbindung an zukĂŒnftige Kirchenautomationssysteme
  • keine störungsempfindlichen Steuerplatinen am Motor
  • keine zusĂ€tzlichen Kabelmontagen erforderlich
  • lange Lebensdauer
  • EuropĂ€isches Patent (EP2551844)
  • Herstellung am Produktionsstandort Triengen
  • RĂŒckmeldung von BetriebszustĂ€nden ĂŒber eine Signallampe

Die Basis bestmöglicher Klangentfaltung ist das harmonische Zusammenspiel von Glocke, AufhĂ€ngung, Klöppel und Glockensteuerung. Dank neuster Technologien und stĂ€ndiger ÜberprĂŒfung unserer Ablaufprozesse können wir fĂŒr die erstklassige QualitĂ€t unserer Anlagen garantieren. Sanftes AnlĂ€uten, rhythmisches Hoch-lĂ€uten und der geregelte LĂ€utwinkel wird im Betrieb auf jede Glocke individuell einjustiert.

Der Glockenantrieb MuffÂź-LM4 sorgt mit seiner Gleichstrombremse fĂŒr einen revolutionĂ€ren Bremsvorgang mit progressivem Verlauf der Bremskraft. Die Turmbelastungen wĂ€hrend des LĂ€utvorganges reduzieren sich dadurch auf ein Minimum.

 

 

 

 

Bild 1 

Bild 2

 

Bild 3

 

Bild 4

 

Bild 5